Skip survey header

Öffentliche Konsultation zur Forschungs-, Technologie- und Innovationsstrategie Mobilität

Logo Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie
 

Hintergrund

Das Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK), Sektion Innovation und Technologie, Abteilung Mobilitäts- und Verkehrstechnologien ist für die Gestaltung der österreichischen Forschungs-, Technologie- und Innovationsagenda im Bereich Mobilität verantwortlich.

Mit dem Auslaufen des nationalen FTI-Programms „Mobilität der Zukunft" (2012-2020) und des aktuellen EU-Forschungsrahmenprogramms Horizon 2020 soll die zu erarbeitende Forschungs-, Technologie- und Innovationsstrategie Mobilität (FTI-Strategie Mobilität) die Weichen für die Gestaltung neuer forschungs- und innovationspolitischer Maßnahmen im Bereich Mobilität stellen sowie die erfolgreiche österreichische Positionierung in mobilitätsrelevanten Themenfeldern des künftigen EU-Forschungsrahmenprogramms Horizon Europe unterstützen.

Die Erstellung der FTI-Strategie Mobilität erfolgt im Zeitraum November 2019 bis Mai 2020.

Der Strategieprozess wird von einem Steuerungsteam aus VertreterInnen von BMK, der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG), AustriaTech – Gesellschaft des Bundes für technologiepolitische Maßnahmen GmbH und AIT Austrian Institute of Technology GmbH (Center for Innovation Systems & Policy) begleitet.

Die Auftaktveranstaltung zum Strategieprozess hat am 25. und 26. November 2019 in Wien stattgefunden mit über 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Im Rahmen von drei parallelen interaktiven Workshops wurde ein erster Input für den weiterführenden Prozess gesammelt.

Um Bedarfslagen von Interessensgruppen zu erfassen und die Möglichkeit zu bieten, Stellung zu Geltungsumfang, Prioritäten und Mehrwert der geplanten Strategie beziehen zu können, sind zwei öffentliche Konsultationen sowie acht Workshops zu spezifischen Themen vorgesehen.
 

Zielgruppe

Diese öffentliche Konsultation soll einen möglichst breiten Zugang zur Beteiligung an der FTI-Strategie Mobilität sicherstellen. Sie richtet sich primär an VertreterInnen von Organisationen, insbesondere aus den Sektoren:
  • universitäre und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen
  • Verkehrsunternehmen und Betreiber von Verkehrsinfrastrukturen
  • Dienstleistungsunternehmen mit Mobilitätsbezug (z.B. Spediteur, Frächter, Logistikdienstleister etc.)
  • Produzierende Unternehmen | Industrie mit Mobilitätsbezug
  • Verladende Unternehmen | Industrie mit Transportbezug
  • Anbieter von Engineering-Dienstleistungen in der Technologieentwicklung
  • Verkehrsplanung & Beratung
  • Gemeinden / Städten / Regionen
  • Öffentliche Verwaltung des Bundes (Ministerien, Agenturen)
  • Verbände und NGOs mit Bezug zu Mobilität
Darüber hinaus können sich hier aber auch engagierte BürgerInnen einbringen, die Interesse an Forschung, Technologie und Innovation im Bereich Mobilität und Verkehr haben.
 

Ziele & Ergebnisse

Sowohl technologische als auch gesellschaftliche Faktoren beeinflussen die Transformation des Mobilitätssystems. Daher wollen wir im Gesamtkontext von Mobilität sowohl technologische als auch soziale und organisatorische Innovationen berücksichtigen, um den Bedürfnissen der Menschen und der Umwelt Rechnung zu tragen.

Im Rahmen der offenen Konsultation zur Erstellung der FTI-Strategie Mobilität wollen wir daher Anforderungen an die Ausrichtung von Forschung, Technologie und Innovation an ein Mobilitätssystem der Zukunft erkunden, den Handlungsbedarf einschätzen, und Ideen zur Gestaltung von forschungs- und innovationspolitischen Instrumenten generieren.

Die offene Konsultation läuft als Online-Befragung und ist anonym.

Wenn Sie die Bearbeitung des Fragebogens unterbrechen wollen, können Sie dies jederzeit mit Hilfe der Speicher-Funktion am oberen Bildrand tun und die Bearbeitung später fortführen. Die Befragung dauert ca. 15 Minuten und steht bis zum 5. März zur Beantwortung offen.